Buchlesung und Diskussionsrunde

Buchlesung und Diskussion mit Frank Willmann am Donnerstag, dem 14. Mai 2009 um 20 Uhr beim Fanprojekt Magdeburg im „Club65″

Der Eintritt ist frei!

Im Anschluss an die Lesung findet eine Diskussion statt, in der es dann nicht mehr allein um Fußball und Gewalt in der DDR oder Repressionen der Staatssicherheit gegen Fans geht, sondern auch um Fragen rund um den Fußball der Gegenwart.

Der gebürtige Thüringer Frank Willmann, Jahrgang 1963, lebt heute in Berlin und ist Autor mehrerer Bücher zum Thema Fußball mit dem Themenschwerpunkt Fans und Hooligans in der DDR. Sportlich aktiv ist er als linker Verteidiger der „Deutschen Fußballschriftsteller Nationalmannschaft“.

Willmann macht uns mit seinen Bücher „Stadionpartisanen, Fans und Hooligans in der DDR“ und „Ultras Kutten Hooligans – Fußballfans in Ost-Berlin“ bekannt, die mit Recherchen, Analysen und Interviews ein gern verschwiegenes Kapitel des DDR-Sports erhellen. Die hier zu Wort und ins Bild kommenden Fans galten als »feindlich-negativer Fußballanhang«. In den 80er Jahren wuchs auch in der DDR die Gewaltbereitschaft in den Stadien – Fans forderten Ordner und Sicherheitskräfte heraus.
In einer etwa einstündigen Lesung stellt der Herausgeber Auszüge aus den Vorwörtern, den Interviews mit Fans der beiden Berliner Vereine BFC Dynamo und dem 1. FC Union sowie aus dem Gespräch mit einem ehemaligen hauptamtlichen Mitarbeiter der Staatssicherheit (1982-89 Beauftragter für die Fan-Überwachung beim BFC-Dynamo) vor.

Parallel zur Lesung läuft eine Bilderschau mit Fotos aus verschiedenen Fan-Archiven und dem Fundus der BSTU.

Im Anschluss an die Lesung findet die Diskussion statt, in der es dann nicht mehr allein um Fußball und Gewalt in der DDR oder Repressionen der Staatssicherheit gegen Fans geht, sondern auch um Fragen rund um den Fußball der Gegenwart.

Themen wie: das Spannungsverhältnis Ultras vs. Sicherheitskräfte und der „gläserne“ Fan werden ebenso besprochen wie die Strategien der Polizei und die Gegenstrategien der Fans.