Fanzug in Eigenverantwortung

Pilotprojekt – Fanzug ohne uniformierte Polizei nach Chemnitz

Auf Anregung der Ultraszene Magdeburg (Block U) wird in Zusammenarbeit zwischen dem 1. FC Magdeburg, dem Fanprojekt Magdeburg, der DB-Regio Südost und der Bundespolizeiinspektion Magdeburg zu diesem Spiel ein Pilotprojekt gestartet.

Zum ersten Mal wird ein Fanzug in Eigenverantwortung der FCM-Fangemeinde organisiert.

Das heißt konkret, es wird keine uniformierte Polizei an Bord sein. Lediglich die bekannten Zivilbeamten (Fankontaktbeamte) der Bundespolizeiinspektion Magdeburg werden diesen Zug begleiten.
Für Ordnung und Sicherheit an Bord werden Vereinsordner und vor allem die Ultras selbst sorgen. Einzig auf den Hauptbahnhöfen in Magdeburg und Chemnitz wird Bundespolizei präsent sein.

Im mittleren Teil des Zuges befindet sich ein Cateringstand, wo Bier, alkoholfreie Getränke und ein kleiner Imbiss vom Block U zu fanfreundlichen Preisen angeboten werden.

Im blau-weißen Sonderzug nach Kalle Malle

Bei einem reibungslosen Ablauf ist geplant, in Zukunft öfters Fanzüge unter diesen Voraussetzungen anzubieten. Darum bitten die Fanbetreuung, das Fanprojekt und Block U schon im Vorfeld die mitreisenden Clubfans, gemeinsam für Ordnung und Sauberkeit in diesem Zug zu sorgen. Lasst uns zeigen, dass es möglich ist, auch ohne uniformierte Polizeibegleitung zu Auswärtsspielen unseres 1. FCM zu reisen.

Der DB-Fanzug wird zu folgenden Zeiten fahren:

Magdeburg Hbf ab 08:40 Uhr (Gleis 2)
Dessau Hbf an 09:23 Uhr
Dessau Hbf ab 09:24 Uhr (Gleis 2)
Chemnitz Hbf an 11:40 Uhr (Gleis 6)

Chemnitz Hbf ab 16:46 Uhr (Gleis 13)
Dessau Hbf an 19:20 Uhr
Dessau Hbf ab 19:23 Uhr (Gleis 1)
Magdeburg Hbf an 20:06 Uhr (Gleis 3)

Eine Zusteigemöglichkeit besteht nur in Dessau.

Der Fahrpreis beträgt 7,00 Euro (Hin- und zurück).

Die Anrechtsscheine werden ab morgen, Mittwoch, 21.10. / 13:00 Uhr im Ticketservice in der Otto-von-Guericke-Straße 46a zusammen mit den Eintrittskarten für dieses Spiel zu erwerben sein.
Auch zum Punktspiel des FCM gegen Hertha II am 23.10 können die Anrechtscheine an der FanRat-Bude und am BlockU-Stand erworben werden.

Zum kommenden Auswärtsspiel im sächsischen Karl-Marx-Stadt wird erstmals ein Sonderzug in völliger Eigenverantwortung durch die FCM-Fanszene organisiert!

Konkret bedeutet dies, dass sich keine uniformierten Polizeikräfte im Zug befinden und lediglich einige wenige bekannte Zivilbeamte die Fahrt begleiten. Zusätzlich wird es einen von Block U betreuten Versorgungsstand geben, wo Euch neben Getränken auch ein kleiner Imbiss angeboten wird.

Dieses „Pilotprojekt“ sollte für alle Clubfans von größter Bedeutung sein und dementsprechend habt Ihr Euch im Zug auch zu benehmen!

Das heißt: Sachbeschädigungen aller Art sind zu unterlassen, anderen Clubfans gegenüber verhaltet Ihr Euch höflich und respektvoll, im Zug wird nicht geraucht, die Toiletten werden nicht mutwillig verstopft!

Nur wenn bestimmte Regeln gelten, kann dieses Projekt am Ende Erfolg haben. Für die Einhaltung dieser Regeln werden neben den vereinseigenen Ordnern vor allem wir Ultras sorgen, ausdrücklich seien hier die Gruppen „Blue Generation“ und „Commando East Side“ genannt. Wir stellen einen eigenen Ordnungsdienst und unseren Anweisungen wird Folge geleistet! Wer der Meinung ist, er kann sich volltrunken wie der erste Mensch benehmen und die Regeln missachten, muss auch mit den daraus folgenden Konsequenzen leben!

Ansonsten wünschen wir Euch eine angenehme Reise, selbstverständlich 3 Punkte und für alle gilt: im Stadion Zähne auseinander und lautstark singen!

Information der Ultras Magdeburg – Block U, 22.10.2009