Ausstellungseröffnung

Spiele der Macht – Sport im Focus der MfS-Bezirksverwaltung Magdeburg

Am 12. April 2012 wird um 19.00 Uhr im Fanprojekt die Ausstellung „Spiele der Macht“ eröffnet. Die Ausstellung vermittelt einen Einblick, wie die Stasi Akteure und Fans des 1. FC Magdeburg ins Visier genommen hat.

Jörg Stoye, Leiter der Außenstelle Magdeburg des „Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR“, wird zur Eröffnung über Hintergründe dieses spannenden Themas berichten und hierzu Fragen beantworten.

Die Ausstellungseröffnung findet im Rahmen der Next Generation Nachwuchstage statt.

Herzlich eingeladen sind natürlich FCM-Fans aller Generationen.

Pressemitteilung:

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Spiele der Macht – Sport im Focus der MfS-Bezirksverwaltung Magdeburg

Am Donnerstag, den 12. April 2012, eröffnen die BStU-Außenstelle
Magdeburg und das Fan-Projekt Magdeburg die Ausstellung

Der FCM-Torwart Uwe Bardick hatte keine Chance: Die Stasi verdächtige ihn Mitte der 1980er Jahre, den Magdeburger Fußballclub und das Land DDR in Richtung Westen verlassen zu wollen. Ein Spitzel der DDR-Geheimpolizei gab den Tipp. Ein anderer Stasi-Informant, ausgerechnet ein Arzt, verhinderte jegliche weitere Reisen zu Auslandsspielen.

Die DDR sah in Leistungssportlern vor allem „Diplomaten im
Trainingsanzug“. Sie sollten im Ausland das Ansehen des Landes
fördern. Im damaligen Ost-West-Konflikt hatten sportliche Siege oder
Niederlagen einen hohen Symbolwert. Eine „Republikflucht“ passte nicht
ins sportpolitische Konzept.

Für „politische Abweichungen“ dieser Art war in der DDR das
Ministerium für Staatssicherheit zuständig. Es setzte mit
geheimdienstlichen Methoden die sicherheitspolitischen Vorgaben der
regierenden Partei, der SED, um. Die Ausstellung zeigt dies
eindrücklich: Bei der Entscheidung über den Besuch einer Sportschule,
beim Geheimhalten der Doping-Praxis oder bei der Überwachung der
Fan-Clubs, stets war die Stasi einbezogen.
Und sie hatte keinerlei Skrupel, aus politischen Gründen eine
Sportkarriere zu zerstören – wie auch im Falle Uwe Bardicks

Titel: „Spiele der Macht –
Sport im Focus der MfS-Bezirksverwaltung Magdeburg“

Eröffnung: 12. April 2012, 19.00 Uhr
Dauer: 12. April bis 9. Mai 2012
Ort : Fanprojekt Magdeburg
Klaus-Miesner-Platz 4
39108 Magdeburg
(Eintritt frei)

Öffnungszeiten: Di 14 – 18 Uhr
Mi und Do 14 – 22 Uhr
Fr 14 – 16 Uhr

Kontakt: BStU-Außenstelle Magdeburg
Tel. 0391 6271-0
Email: astmagdeburg@bstu.bund.de

Begleitschreiben der Ausstellung:

Spiele der Macht – Sport im Focus der MfS-Bezirksverwaltung Magdeburg

Für die DDR-Regierung waren Sportler vor allem „Diplomaten im Trainingsanzug“. Sie sollten im Ausland das internationale Ansehen des Landes fördern. Siege oder Niederlagen hatten somit auch einen hohen Symbolcharakter in der damaligen Systemauseinandersetzung zwischen Ost und West.

Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) setzte die sicherheitspolitischen Vorgaben der SED im Bereich Sport um. Innerhalb der Stasi-Bezirksverwaltung Magdeburg gab es ab den 1970er Jahren hierfür eine extra neu gebildete Abteilung mit der Bezeichnung „XX/3“.

Wichtige Aufgaben der Stasi im Bereich Leistungssport waren u.a.:

• Verhindern von Republikfluchten und „Abwerbungen Richtung Westen“,

• Ermittlungen zu Nachwuchssportlern vor deren Delegierung  zur Kinder- und Jugendsportschule und

• Geheimhalten sportmedizinischer Forschungsergebnisse  und Trainingsmethoden hinsichtlich der Anwendung „unterstützender Mittel“ (Doping).

Die Ausstellung dokumentiert anhand von Fotos und Aktenauszügen die flächendeckende Überwachung des Leistungssports im ehemaligen Bezirk Magdeburg.

Einzelne Themen:

„Diplomaten im Trainingsanzug“

Grundsatzdokumente zu den konkreten Absicherungsbereichen des Leistungssports im Bezirk

„Auf der Suche nach den Goldkindern“

Die Kinder- und Jugendsportschule Magdeburg – staatlich organisierte Sportförderung

„Im Visier: Sportclub Magdeburg“

Spitzelberichte aus dem Kreis der Handballer sowie über das Verschleiern der Doping-Praxis

„Im Visier: 1. Fußballclub Magdeburg“

Fotos und Hintergrundberichte über den 1. FCM

„Rauswurf beim geringsten Verdacht“

Maßnahmen der Magdeburger Stasi gegenüber Fußballern des 1.FCM, die unter Republikflucht-Verdacht standen

„Gesicherte Spiele“

Überwachung und Kontrolle von Sportveranstaltungen zwischen Ost und West durch die Stasi an Beispielen des Fußball- bzw. Handballsportes

„Aktion ‚Vorstoß II’ “

Stasi und Polizei „sichern“ das Europacupspiel des 1.  FC Magdeburg gegen den FC Bayern München am 06.11.1974 ab

„Handballbegegnung Ost-West“

Das Europacup-Finalspiel zwischen dem SCM und dem VFL Gummersbach am 05.05.1979 aus Sicht der Geheimpolizei

„Das Stadion wird immer voller… mit Sicherheit, mit Sicherheit“

Überwachungsfotos von Fans und Fanclubs im Magdeburger Fußballstadion

„Sportfans der DDR im Westen“

Stasi-Auswahlkriterien so genannter Sporttouristen für die Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in der Bundesrepublik