Fanprojekt Magdeburg erhält Qualitätssiegel

Pressemitteilung des PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt:

„Mit Fans für Fans“ – unter diesem Slogan engagiert sich das Magdeburger Fanprojekt in Trägerschaft des Paritätischen Sachsen-Anhalt seit mehr als 11 Jahren erfolgreich in der Jugendarbeit mit Fußballfans. Das Fanprojekt hat sich sehr gut etabliert, ist bei den Jugendlichen ein beliebter Treff- und geschätzter Anlaufpunkt geworden.

„Über Fußball kann man viel bewegen“, wissen Jens Janeck und Stefan Roggenthin. „Wenn die Fans erstmal hier sind, können wir ihnen helfen.“ Unkomplizierte Unterstützung in Alltagsfragen gibt es hier, egal, ob bei schulischen oder Job-Problemen, Schulden oder Ausbildungsplatzsuche. Das alles funktioniert, weil die beiden Sozialpädagogen die aktiven Club-Fans kennen und natürlich selbst kein Spiel verpassen.

Jens Janeck und Stefan Roggenthin agieren als Mittler zwischen Fans und Polizei, Vereinen, Verbänden, Medien sowie verschiedensten Institutionen und  arbeiten eng mit der Fanbetreuung des 1. FCM zusammen. „Wir wollen Verständnis auf beiden Seiten wecken, einen Perspektivwechsel herbeiführen“, so Jens Janeck. Konkrete Gremienarbeit leistet das Fanprojekt hierbei unter anderem als Teilnehmer am „Runden Tisch gegen Gewalt beim Fußball“ des Innenministeriums, in Arbeitskreisen, Ausschüssen oder bei den Spieltagsberatungen des FCM.

Das alles führt zur Vermeidung von Konflikten und soll die Eindämmung von Gewalt und Extremismus zur Folge haben.

Aber nicht nur die Leidenschaft für den Fußball wird im Fanprojekt geteilt. Gemeinsame Aktivitäten wie Ausstellungen, Theaterprojekte, Lesungen, Sommerkino, Volley- und Wasserball, Radtouren und Vorträge lassen das Fanleben bunter werden.

All das wird nun in besonderer Form gewürdigt: Das Fanprojekt Magdeburg wurde heute mit dem Qualitätssiegel der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) nach dem nationalen Konzept Sport und Sicherheit ausgezeichnet.

„Für das Fanprojekt Magdeburg ist der Erhalt des Qualitätssiegels eine bedeutende Wertschätzung der bislang geleisteten Arbeit und zugleich ein wichtiges Signal an Öffentlichkeit und Politik, den weitreichenden Beitrag des Fanprojekts zur kommunalen Jugendarbeit weiterhin zu unterstützen“, erklärt Rolf Hanselmann, Regionalleiter beim Paritätischen Sachsen-Anhalt und gleichzeitig Koordinator des Fanprojektes.

Möglich ist diese kontinuierliche Jugendsozialarbeit nur aufgrund der finanziellen Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes, des Landes Sachsen-Anhalt und der Stadt Magdeburg.

Foto: PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt
v.l. Stefen Roggenthin (Fanprojekt), Anja Naumann (PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt - Geschäftsführerin), Rolf Hanselmann (PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt Leiter RS Mitte-West), Gerald von Gorrissen (DFB), Jens Janeck (Fanprojekt), Volker Goll (KOS)