logo

Start Aktuelles
Aktuelles Fangeschehen
Zeit Interview: "Franz Beckenbauer sollte Stadionverbot bekommen, nicht wir" E-Mail
Geschrieben von: Christian Spiller (Zeit online vom 26.09.2017)   

Der harte Kern der deutschen Fußballfans liegt gerade im Clinch mit dem DFB. Aber warum eigentlich? Christian Spiller von der Zeit hat die Vorsänger von Dynamo Dresden und Hertha BSC getroffen.

Interview: Christian Spiller (Zeit online vom 26.09.2017)

Laut Klischee mögen sich gegnerische Fußballfans nicht, manche hassen sich angeblich sogar. Die beiden Vorsänger von Dynamo Dresden und Hertha BSC aber sitzen recht einträchtig nebeneinander. Die Capos, wie sie genannt werden, kennen und verstehen sich. Auch, weil sie ein gemeinsames Anliegen haben. "Fick dich, DFB" steht derzeit auf Transparenten der Ultras. Das ist derb in der Wortwahl, die Anliegen der organisierten Fans aber teilen auch viele normale Stadiongänger. Heidi aus Berlin und Lehmi aus Dresden möchten ihre echten Namen nicht auf ZEIT ONLINE lesen, deswegen nennen wir sie bei ihren Spitznamen. Die beiden gehören zu den führenden deutschen Fans, die womöglich bald mit dem DFB am Tisch sitzen werden, um über den Konflikt mit dem Fußballverband zu sprechen. Vorher haben Sie mit uns geredet. Keine Selbstverständlichkeit, normalerweise haben Ultras kein großes Bedürfnis, mit Journalisten zu sprechen.

Weiterlesen...
 
Überwachung von Chemie-Leipzig-Anhängern - Big Brother in Leipziger Fanszene E-Mail
Geschrieben von: Edgar Lopez - Spiegel online   

Anhänger des Fünftligisten Chemie Leipzig wurden von den Behörden überwacht - darunter auch ein Sozialarbeiter. Die Ermittlungen wurden mittlerweile eingestellt, Empörung, Wut und Misstrauen bleiben.

Von Edgar Lopez (Quelle: Spiegel online)

Im November 2016 erhält der Sozialarbeiter Sebastian Kirschner Post von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden. Der Inhalt des Schreibens ist brisant: Drei Jahre lang wurde gegen ihn wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt. Mittlerweile sei das Verfahren gegen ihn aber eingestellt. Zwei Tage später kommt ein weiteres Schreiben: Als Beschuldigter sei er über mehrere Monate überwacht worden. Anrufe seien abgehört, SMS mitgelesen worden.

Kirschner arbeitet für das Leipziger Fanprojekt und ist für die Betreuung der Fanszene des gerade in die Regionalliga aufgestiegenen Vereins Chemie Leipzig verantwortlich. Die Ermittlungen haben ihn überrascht: "Ich war natürlich einigermaßen geschockt und perplex", sagt er SPIEGEL ONLINE. Was zunächst Ungläubigkeit, Empörung und Wut ausgelöst habe, entwickelt sich mit Bekanntwerden des gesamten Ausmaßes zu einem Skandal - auch wenn das Verfahren mittlerweile komplett eingestellt wurde.
Weiterlesen...
 
Premier-League-Fans planen landesweiten Protest E-Mail
Geschrieben von: Kicker   

"Die Klubs müssen gezwungen werden zuzuhören"

Den Fan-Abzug in Liverpool werten sie als vollen Erfolg, jetzt planen die englischen Fußballfans landesweite Proteste gegen die zunehmend schamlosen Ticket-Preise. Bislang wehren sich die Klubs gegen Obergrenzen - Arsenal-Anhänger feierten aber einen Teilerfolg.
Weiterlesen...
 
Unruhe bewahren - BFC Dynamo und Union sind noch nicht reif für den Weltfrieden E-Mail
Geschrieben von: Frank Willmann - Tagesspiegel   
Was ist beim Berliner Derby zwischen Union II und dem BFC am Sonntag im Stadion an der Alten Försterei passiert? Unser Kolumnist meint: Oftmals nicht das, was im Polizeibericht steht.

War ich am Sonntag etwa bei einem anderen Spiel in einem Paralleluniversum? Ist das Zeitalter der Informationen vorbei? Entgleisen Teile unserer Medienlandschaft? Sollen die Menschen für dumm gehalten werden? Warum werden in einigen Medien aus 30 gewaltbereiten Unionfans plötzlich 300? Wer lässt so etwas zu? Bestimmte Berichterstatter orientieren sich gern am Polizeibericht. Aus Faulheit, Inkompetenz, Dummheit. Verdrehen, verschleiern, für ihre reißerischen Medien zurechtbiegen. Es liegt in der Natur der Sache, dass ein Polizeibericht eine Angelegenheit immer einseitig schildert.

Es gibt Fanprojekte, Krankenhäuser, unabhängige Beobachter. Informationen überall, man muss sie nur einsammeln wollen.

Weiterlesen...
 
Warum werden Fans von der Polizei überwacht? E-Mail
Geschrieben von: Fabian Scheler 11 Freunde   

»Das ist nicht rechtsstaatlich«

Immer mehr Bundesländer müssen zugeben, dass sie seit Jahren geheime Datenbanken über Fußballfans führen. Das scheint nicht mit dem Gesetz zu übereinstimmen.

Bislang hieß der bekannte digitale Fan-Karteikasten der Polizei »Datei Gewalttäter Sport.« Angesiedelt bei der Polizeibehörde in Nordrhein-Westfalen erfassen die Beamten Daten von über 13 000 Fußballfans in Deutschland, die Straftaten bei einer Sportveranstaltung ausübten. Dass soll die Arbeit am Spieltag erleichtern. Die Datei wird immer wieder kritisiert, mal, weil ein bisher unauffälliger Fan sich plötzlich in dieser Datei wiederfindet, mal, weil auch schon Personalien-Feststellung ausreichten, um als Fan in der Datei zu landen.
Weiterlesen...
 
Bekommt Niersbach jetzt ein Stadionverbot? E-Mail
Geschrieben von: Steven Jahn - Berliner Kurier   

Im Korruptionsskandal ums Sommermärchen kommen immer neue und schlimme Details ans Licht. Doch was bedeuten sie eigentlich? Der KURIER sprach mit Fananwalt René Lau über Verträge, Franz Beckenbauer und Wolfgang Niersbach. Und plötzlich ging es auch um Stadionverbote ...

Weiterlesen...
 
Fans wenden sich vom Profifußball ab E-Mail
Geschrieben von: Quelle:Spiegel.de   

Auf der Suche nach Liebe

Von Hendrik Buchheister und Sara Peschke

Die zweiten und dritten Mannschaften der Bundesligavereine haben so viele Zuschauer wie selten. Die Teams bieten Zuflucht für jene, die vom Kommerz des Fußballgeschäfts enttäuscht sind. Einige haben sich bereits komplett vom Profisport abgewandt.

Die Fans von Union Berlin haben die Hoffnung nicht aufgegeben, noch nicht. Für jedermann sicht- und hörbar protestierten sie am Wochenende gegen Kommerz im Profifußball. Mit 15 Minuten Stille und einer Wand aus schwarzen Regenponchos machten sie ihren Gästen von RB Leipzig deutlich: "Mit eurem Brausegeld seid ihr hier nicht willkommen." Die Union-Anhänger nutzten die Öffentlichkeit, um gegen das zu demonstrieren, was ihnen am Fußballgeschäft zuwider ist. Sie wehrten sich.

Weiterlesen...
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Infostand

ba_infostand.gif

Besucherstatistik

mod_vvisit_counterHeute137
mod_vvisit_counterGestern435
mod_vvisit_counterDiese Woche2054
mod_vvisit_counterDiesen Monat8933
mod_vvisit_counterSeit Oktober 2008836520

Online (letzten 20 Minuten): 9
Deine IP: 54.224.197.86


Copyright © 2010 - Alle Rechte vorbehalten - Fanprojekt Magdeburg